< img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1287421804994610&ev=PageView&noscript=1" /> Was ist die Trittfrequenz beim Radfahren und warum ist sie wichtig? – COOSPO
Zum Inhalt springen

Fügen Sie 3 oder mehr Artikel in den Warenkorb und erhalten Sie 10 % Rabatt

Wissen

Was ist die Trittfrequenz beim Radfahren und warum ist sie wichtig?

von Ruby Choi 29 Jul 2023 0 Kommentare

Ganz gleich, ob Sie ein Elite-Radfahrer oder ein Freizeitradfahrer sind, der gesundheitliche Vorteile genießt, Sie haben wahrscheinlich Ihre Trittfrequenz und die Gesamteffizienz auf dem Fahrrad in Frage gestellt.

Was ist die Trittfrequenz beim Radfahren? Warum ist die Trittfrequenz beim Radfahren wichtig? Und wie können wir unsere Trittfrequenz messen? Die Antworten finden Sie in diesem Artikel.

Was ist Trittfrequenz?

Einfach ausgedrückt ist die Trittfrequenz einfach die Geschwindigkeit, mit der Sie in die Pedale treten. Die Trittfrequenz gibt an, wie schnell sich Ihre Füße in einer Minute auf den Pedalen bewegen, gemessen in U/min.

Wenn Sie also mit einer Trittfrequenz von 90 U/min fahren, treten Sie in einer Minute 90 Mal in die Pedale.

Man muss jedoch nicht lange radeln, um zu bemerken, dass die Fahrer mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten in die Pedale treten. Wenn Sie professionelle Fahrer bei einem Rennen sehen, treten sie schnell in die Pedale, insbesondere auf einer flachen Strecke. Ihre Trittfrequenz ist meist sehr hoch, oft 100 Umdrehungen pro Minute (U/min) oder mehr. Die meisten treten bei einem Anstieg etwas langsamer in die Pedale, aber immer noch viel schneller als der durchschnittliche Radfahrer.

Freizeitfahrer treten langsamer in die Pedale, etwa 60 U/min, während fitte Amateure schneller treten, etwa 80 bis 90 U/min.

Spielt es eine Rolle, ob Sie eine hohe oder eine niedrige Trittfrequenz haben? Sehen wir uns an, warum die Trittfrequenz wichtig ist und wie man sie misst.

Warum ist die Trittfrequenz wichtig?

Die Trittfrequenz ist wichtig, da sie Einfluss darauf hat, wie viel Leistung Sie auf dem Fahrrad erzeugen. Die Leistung wird berechnet, indem die Kraft, mit der Sie auf die Pedale treten (Drehmoment), mit der Geschwindigkeit, mit der Sie sie drehen (Trittfrequenz), multipliziert wird.

Wenn Sie mit einer langsameren Geschwindigkeit in die Pedale treten, arbeiten Ihre Muskeln normalerweise härter, wohingegen eine schnellere Geschwindigkeit dazu führt, dass Ihr Herz-Kreislauf-System härter arbeitet.

Wenn Sie stark sind, treten Sie langsam in die Pedale. Wenn Sie schwach sind, verwenden Sie einen leichteren Gang und treten Sie schnell in die Pedale.

Man sagt, dass der Versuch, mit einer höheren Geschwindigkeit zu fahren, dabei einen härteren Gang zu verwenden und langsamer zu treten, nach einer Fahrt eher zu Muskelzerrungen und Schmerzen führt als das Radfahren mit der gleichen Geschwindigkeit, einer schnelleren Trittfrequenz und einem geringeren Gangwiderstand .

Wenn Sie zu schnell in die Pedale treten, bewegt sich Ihr Becken möglicherweise zu stark und erschwert das Treten. Außerdem werden Sie schneller müde.

Wie messen Sie Ihre Trittfrequenz?

Um Ihre Trittfrequenz zu messen, zählen Sie, wie oft Ihre Beine pro Minute auf und ab gehen. Für eine genauere Aufzeichnung können Sie jedoch elektronische Geräte wie Trittfrequenzsensoren verwenden.

Was ist der Trittfrequenzsensor?

Ein Trittfrequenzsensor ist wie ein Tachometer für Ihr Fahrrad. Es zeigt Ihnen an, wie schnell Sie in Umdrehungen pro Minute (RPM) treten. Dies ist die genaueste Methode zur Messung der Trittfrequenz.

Trittfrequenzsensoren sind für Biker und Radfahrer, die ihre Trainingsergebnisse maximieren möchten, unverzichtbar. Mit diesen Geräten können Radfahrer ihre Energieabgabe in U/min messen.

Die meisten Trittfrequenzsensoren für Fahrräder sind für die Befestigung an der linken Kettenstrebe konzipiert. Ein Magnet an Ihrem Kurbelarm passiert einen Sensor. Es zählt, wie oft es vorbeifährt, und sendet ein Signal an Ihren Fahrradcomputer. Auf diese Weise können Sie Ihre Trittfrequenz im Zeitverlauf aufzeichnen und im Verlauf Ihres Trainings analysieren.

Der Coospo-Trittfrequenzsensor wird an die Kurbel Ihres Fahrrads angeschlossen. Es sendet Trittfrequenzinformationen an den Computer. Zur einfacheren Einrichtung ist kein Magnet erforderlich.

Das Gerät verfügt außerdem über ANT+ und Bluetooth. Dadurch können Sie ganz einfach eine Verbindung zu Ihren bevorzugten Trainings-Apps herstellen. Es hilft Ihnen auch dabei, während der Fahrt bessere Daten zu sammeln.

Fahrrad-Trittfrequenzsensoren haben je nach Ausstattung und Marke unterschiedliche Preise. Coospo-Fahrradsensoren sind eine der günstigsten Optionen und kosten weniger als 30 US-Dollar. Um Ihre Trittfrequenz beim Radfahren zu verbessern, besorgen Sie sich einen Trittfrequenzsensor. Es ist eine gute Investition, um ein besserer Radfahrer zu werden.

Typen von Trittfrequenzsensoren

  • Der Nur-Trittfrequenzsensor misst nur die Umdrehungen pro Minute des Kurbelarms.

Der Coospo BK9 Fahrradsensor umfasst sowohl den BK9C Trittfrequenzsensor als auch den BK9S Geschwindigkeitssensor. Das Grundprinzip besteht darin, einen geomagnetischen Sensor und einen Beschleunigungssensor zu verwenden. Der Trittfrequenzsensor sollte an der Kurbel montiert werden.

  • Die Geschwindigkeits-/Trittfrequenz-Kombination ist am beliebtesten und liefert Radfahrern über eine Kombination von Sensoren sowohl Geschwindigkeits- als auch Trittfrequenzdaten. Dieser Sensortyp besteht einfach aus drei Teilen, darunter zwei Magnetsensoren, die sowohl Geschwindigkeit als auch Trittfrequenz erfassen.

Der Coospo BK805 ist ein Gerät, das Ihre Geschwindigkeits- und Trittfrequenzinformationen an Fahrradcomputer oder Fahrrad-Apps senden kann. Dies hilft Ihnen, Ihre Radfahrleistung während der Fahrt im Auge zu behalten.

Coospo-Fahrradsensoren verwenden Bluetooth 5.0- und ANT+-Technologie für nahtlose Konnektivität mit Fitness-Apps, GPS-Fahrradcomputern und Smartwatches.

Wie verwende ich einen Trittfrequenzsensor?

Die Installation eines Trittfrequenzsensors an Ihrem Fahrrad ist einfach!

Benutzen Sie zur Installation die Gummibänder oder die mitgelieferten Materialien, um den Sensor an der Innenseite Ihres Kurbelarms zu befestigen. Platzieren Sie den Sensor im Inneren des Kurbelarms, um ihn vor Ihrem Schuh und anderen möglichen Schäden zu schützen. Außerdem ist es am besten, den Sensor am linken Kurbelarm zu installieren.

Um zu erfahren, wie Sie einen Coospo-Trittfrequenzsensor installieren und verwenden, können Sie sich dieses Video ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=OlsBmTyiSuQ

Was ist eine gute Trittfrequenz für Sie?

Es gibt keine ideale Trittfrequenz für jeden. Ihr körperliches Fitnessniveau wirkt sich auf Ihre Trittfrequenzziele und -fähigkeiten aus. Sie können diese allgemeinen Empfehlungen jedoch als Leitfaden zur Verbesserung Ihrer Trittfrequenz beim Radfahren verwenden:

  • Radanfänger: 50 bis 60 U/min
  • Fortgeschrittene Radfahrer: 60 bis 80 U/min
  • Erfahrene Radfahrer: 80 bis 100 U/min
  • Erfahrene Radfahrer: 110 bis 120 U/min

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Verständnis Ihrer Trittfrequenz beim Radfahren Ihre Leistung auf dem Fahrrad erheblich verbessern kann. Indem Sie Ihre Trittfrequenz messen und mit verschiedenen Drehzahlen experimentieren, können Sie die optimale Trittfrequenz finden, die für Sie am besten funktioniert.

Die Investition in einen Trittfrequenzsensor kann Ihnen auch dabei helfen, Ihren Fortschritt zu verfolgen und Anpassungen an Ihrem Training vorzunehmen. Wenn Sie also das nächste Mal auf Ihr Fahrrad steigen, achten Sie auf Ihre Trittfrequenz und sehen Sie, wie sich diese auf Ihr Fahrerlebnis auswirkt. Viel Spaß beim Fahren!

Rev. Beitrag
Nächster Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Blog-Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft

Danke fürs Abonnieren!

Diese E-Mail wurde registriert!

Shoppen Sie den Look

Wählen Sie Optionen

Schließen
Option bearbeiten
Schließen
Benachrichtigung wieder vorrätig
this is just a warning